Präanalytik

Die Analytik in den LADR-Laboratorien unterliegt einem strengen Qualitäts­sicherungsprogramm und wird, den Anforderungen entsprechend, ständig aktualisiert. Zu einem großen Teil hängt die Aussagekraft von Laboranalysen von den Bedingungen ab, denen die Probe unterliegt, bevor sie im Labor eintrifft. 

A​uf die komplexe Phase der Präanalytik können wir nur insofern Einfluss nehmen, als dass wir Ihnen die geeigneten Entnahme- und Versandmaterialien zur Verfügung stellen und Ihnen Informationen liefern, welche Analyten durch welche Einfluss- und Störgrößen verändert, erhöht oder vermindert werden können. 

Alle in den LADR-Laboratorien durchgeführten Analysen werden mit hoher Präzision und unter strengen Qualitätsanforderungen erstellt. Gemäß den ­Richtlinien der Bundesärztekammer (RiLiBÄK) sichern wir durch eine Vielzahl interner und externer Qualitätskontrollen, wie z.B. in Ringversuchen verschiedener Organisationen, die Qualität unserer Analytik. Für den fachgerechten Labor Probentransport sorgt unser zertifizierter Kurierdienst.

Hier finden Sie hilfreiche Tipps zu folgenden Themen aus der Präanalytik:

Blutabnahme

Blutabnahme Untersuchungsmaterial Vollblut, EDTA, Plasma und Serum

Abstriche

Blutkulturen

Liquor Nervenflüssigkeit

Stuhlprobe

Urinprobe

Beschriftungen von Laborproben

Beschriftung der Probengefäße jeweils mit Vor- und Nachnamen des ­Patienten, ggf. vorgegebenem Barcode, bei Mehrfachuntersuchungen am­ ­gleichen Tag bitte mit zusätzlicher Kennzeichnung (z. B. Uhrzeit).

Barcode bitte längs des Röhrchens anbringen.

Bitte auf einem Überweisungs- oder Begleitschein angeben: 

  • Untersuchungsauftrag
  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum 
  • Adresse

Bei ausländischen Namen bitte auch das Geschlecht angeben. 
Probenahmedatum und -uhrzeit bitte im Freitextfeld des Überweisungsscheins Muster 10 eintragen.

Laboraufträge mit Anstreichhilfe

Weitere Angaben z​ur Diagnose und Medikation etc. sind ­erforderlich oder sinnvoll, da sie eine Plausibilitätskontrolle ­erleichtern und aussagekräftigere Befunde ermöglichen.

Bei Laboraufträgen mit Anstreichhilfe bitte die Kästchen mit einem Bleistiftstrich markieren.

Präanalytik - wichtig für ein gutes Laborergebnis

Oft müssen Handlungsanweisungen genau befolgt werden, damit nicht später ein verfälschtes Ergebnis resultiert:

Die Verwendung von Spezialröhrchen, die exakte Einhaltung des Befüllungsgrades gerade bei Röhrchen mit Additiven und das vorsichtige Schwenken zum Vermischen der Bestandteile sind ebenso wichtige präanalytische Voraussetzungen wie das Kühlen, Gefrieren, Inkubieren oder Zentrifugieren - wenn erforderlich. Hier ist eine gute Fachkenntnis und sorgfältiges Arbeiten von großer Bedeutung. Einbußen in der Prozessqualität während dieser Phase kann keine Laboranalytik kompensieren. 

Unser Einfluss auf diese Phase der Präanalytik erstreckt sich darauf, dass wir Ihnen die geeigneten Entnahme- und Versandmaterialien zur Verfügung stellen und Ihnen Informationen liefern welche Analyten auf welche Verhältnisse empfindlich reagieren.

Präanalytik Schulungen

Darüber hinaus bieten wir regelmäßig Schulungen zur Präanalytik an. Werfen Sie dazu doch einmal einen Blick in unseren Fortbildungskalender.