Wir leben Labor. Seit 75 Jahren.

Ihr LADR Labor vor Ort steht für analytische Qualität und fachärztliche Kompetenz mit breitem Analysespektrum in einem bundesweiten Verbund medizinischer Laboratorien und Einrichtungen. Wir sind ein ärztlich geführtes Familienunternehmen in dritter Generation mit mehr als 3.000 Mitarbeitenden. Seit 75 Jahren erbringen wir labormedizinische Leistungen im Interesse unserer Patientinnen und Patienten sowie ärztlichen Kolleginnen und Kollegen.

Unser Verbund aus über 170 Laborärztinnen und -ärzten sowie Experten verschiedenster Fachgebiete in regionalen Laboren steht für eine fachlich hochwertige und wirtschaftlich effektive Versorgung mit ärztlicher Labormedizin im niedergelassenen und stationären Bereich. Über 370 Kliniken und 20.000 Ärztinnen und Ärzte vertrauen unserer Analytik.

Weitere qualifizierte Leistungen in unserem Laborverbund sind Lebensmittelanalytik, Wasser- und Umweltanalytik sowie unser Fachservice Hygiene.

Im Rahmen der LADR Akademie bieten wir Sektoren-übergreifend allen Fachgebieten interdisziplinäre Fortbildungen.

Aktuelles

Wichtige Links und Information | 26.03.2020
Coronavirus SARS-CoV-2 Diagnostik im LADR Laborverbund

Zum Erregernachweis des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 (ehem. 2019-nCoV) stellt Ihnen der LADR Laborverbund durch die LADR Labore in Geesthacht, Hennigsdorf, NeuruppinRecklinghausen und Schüttorf die SARS-CoV-2-PCR zur Verfügung.

detaillierte Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 und zur Diagnostik

Coronavirus SARS-CoV-2 Antikörper Test

zur Sars-CoV-2 (2019-nCoV) Analyse

Hinweis zum ambulanten Management von COVID-19-Verdachtsfällen

 

Familiäre Häufung | 26.03.2020
Darmkrebs: Früherkennung NOCH früher

Nach wie vor sterben hierzulande jedes Jahr rund 25.000 Menschen an den Folgen einer Darmkrebserkrankung. Und das, obwohl sich kaum einer anderen Krebsart so leicht vorbeugen ließe. Deshalb ist Früherkennung für alle wichtig!

Noch wichtiger ist sie allerdings, wenn es bereits Betroffene in der Familie gibt, denn familiäre Vorbelastung geht mit einem deutlich höheren Erkrankungsrisiko einher – und das sogar bereits im frühen Erwachsenenalter. Entsprechend ist die Identifizierung von Risikopersonen und eine entsprechende Aufklärung von besonderer Bedeutung.

Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie in unserem
Themenheft „Familiärer Darmkrebs“.

Weitere Informationen zum Darmkrebs - für Ärzte und Patienten - finden Sie hier:

iFOBT: Früherkennung von Darmkrebs

Patienteninformation „Darmkrebs: Labortests verbessern Früherkennung und damit Chancen auf Heilung“.

Darmkrebsvorsorge: Tumor M2-Pyruvatkinase (M2-PK) als Ergänzung

 

Stufendiagnostik | 17.03.2020
Empfehlung für ein zielgerichtetes Drogen- und Medikamentenscreening

Für die Analytik von Drogen und Medikamenten steht heutzutage ein breites Spektrum an Methoden und Matrices zur Verfügung. Für den Anwender wird es somit zunehmend schwerer, das an die Klinik angepasste optimale Verfahren einfach anzufordern. Darüber hinaus sind die Ansprüche der Fachgesellschaften sowie der Rahmen, der durch den EBM gegeben wird, zu beachten.

Aus diesen Gründen geben wir an dieser Stelle umfassende Empfehlungen zur passgenauen Stufendiagnostik für Drogen und Medikamente.

Hier LADR informiert anfordern

Weitere Informationen im Fachbereich Toxikologie

Impfpflicht Masern
Aktuelle Anpassungen bei Impfempfehlungen | 13.03.2020
Ab 1. März gilt: Impfpflicht für Masern!

In den letzten Jahren haben die Fallzahlen in Europa und weltweit zugenommen, allein in Deutschland wurden im letzten Jahr 514 Masernfälle gemeldet. Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit wurde deshalb nach kontrovers geführten Debatten am 20. Dezember 2019 das Masernschutzgesetz vom Bundesrat gebilligt.

Wie genau die Impfung zu erfolgen hat und welche weiteren aktuellen Anpassungen bei Impfempfehlungen die Ständige Impfkommission (STIKO) vorgenommen hat, erfahren Sie auf unserer Seite 

Impfpflicht für Masern

Download LADR informiert 284

www.masernschutz.de

Alkoholabusus
Neues Diagnoseinstrument | 11.03.2020
Blutmarker PEth verrät Alkoholabusus

Etwa 50 % aller Deutschen trinken mindestens einmal in der Woche Alkohol, rund 18 % der Männer und 14 % der Frauen betreiben einen riskanten Alkoholkonsum. Das Erkennen eines riskanten Konsums oder einer Alkoholabhängigkeit ist entscheidend für die rechtzeitige Intervention. Dafür steht Ärzten mit dem PEth jetzt ein neues, aussagekräftiges Diagnostikum zur Verfügung.

Welche Vorteile PEth gegenüber anderen, bisher routinemäßig erfassten Markern hat, und warum er sich über die Diagnosestellung hinaus in besonderer Weise für die Kontrolle des Trinkverhaltens eignet, lesen Sie bitte in unserem aktuellen LADR informiert.

LADR-Informiert 227 - Alkoholabusus: PEth als neuer direkter Marker

Skabies (Krätze): PCR kann hilfreich sein | 04.03.2020
Es kratzt und juckt?

Aufgrund einer eigenen Studie, deren Publikation in Vorbereitung ist, und auch praktischer Erfahrungen in Ausbruchssituationen, halten wir die PCR für ausreichend für den Routineeinsatz als individuelle Gesundheitsleistung in der Labordiagnostik validiert. Wir verwenden für die Skabiesdiagnostik eine in unserem akkreditierten Labor selbst entwickelte PCR-Methode (modifiziert nach Wong et al., J. Clin. Microbiol. 2015; 53: 2095-2102).

Denkbare Indikationen für die Skabies-PCR:
  • In Ausbruchssituationen und/oder deren Nachuntersuchungen bei nicht ausreichend organisatorisch verfügbarer Standarddiagnostik - nach Anforderung durch oder in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt
  • In Verdachtsfällen bei nicht ausreichend organisatorisch verfügbarer Standarddiagnostik - nach Anforderung durch Haus-, Kinder- und andere Fachärzte
  • In diagnostischen Zweifelsfällen der Standarddiagnostik als optionale Ergänzung

Erfahren Sie  mehr über Skabies. Hinweise zur Probennahme und Anforderungsschein der Skabies-PCR als IGeL.

Zentrallabor Jubiläum 2020 | 23.01.2020
75 Jahre Medizinisches Zentrallabor Dr. Kramer

Herzlichen Dank für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Im Jahr 2020 freuen wir im LADR Zentrallabor Dr. Kramer & Kollegen uns über unser 75. Jubiläumsjahr. Dr. med. Siegfried Kramer gründete das medizinische Labor in Geesthacht im Auftrag der britischen Alliierten direkt nach dem Krieg.

Durch eine bis heute sehr gute Zusammenarbeit mit der niedergelassenen Ärzteschaft und Kliniken entwickelte sich auf Basis einer regionalen Patientenversorgung ein deutschlandweiter Laborverbund. In dritter Generation wird LADR Der Laborverbund Dr. Kramer & Kollegen auch heute noch ärztlich durch die Familie Dr. Kramer geführt.

Im Jubiläumsjahr 2020 werden wir Sie auf unserer Webseite durch kurze Beiträge zur Historie unseres Labors über unsere ärztliche Tradition und heutige medizinische Innovations- und Leistungskraft informieren.

Sehr herzlich laden wir Sie bereits heute zur Ausstellung „Historie und Bedeutung der Labormedizin“ ab dem 7. Juni 2020 im Museum Krügersches Haus in Geesthacht ein. Sie und Ihr Praxisteam erhalten auf Wunsch auch sehr gerne eine persönliche Führung nach Ihrer vorherigen Anmeldung über unsere Praxisberatung im Außendienst. Im Sommer wird dann auch unser Jubiläumsbuch zur Geschichte der Labormedizin und unseres Labors zum Download für Sie verfügbar sein.
 

HPV-Ko-Testung | 02.01.2020
Früherkennung des Zervixkarzinoms auf Ko-Testung erweitert

Zum 1. Januar 2020 hat sich die Richtlinie für die Früherkennung des Zervixkarzinoms geändert. Frauen ab 35 Jahren haben nun alle 3 Jahre einen gesetzlichen Anspruch auf eine sog. Ko-Testung, die eine zytologische Untersuchung und eine Laboruntersuchung auf humane Papillomviren (HPV) beinhaltet. Vom 20. bis zum 34. Lebensjahr besteht weiterhin der Anspruch auf eine jährliche zytologische Untersuchung, die als Pap-Abstrich oder Dünnschichtzytologie durchgeführt werden kann.

Download LADR informiert

HIV-Infektion heutzutage gut diagnostizier und behandelbar | 29.11.2019
Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag

In diesem Rahmen wollen auch wir als LADR Laborverbund noch einmal dafür sensibilisieren, dass eine HIV-Infektion heutzutage gut zu diagnostizieren und zu behandeln ist. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings, dass in Deutschland eine möglichst flächendeckende Aufklärung über Übertragungswege und Diagnosemöglichkeiten der HIV-Infektion erreicht wird.

Eine HIV-Infektion lässt sich mit den heutigen modernen Testverfahren, die auch unsere LADR Labore anbieten, bereits 6 Wochen nach einem möglichen Risikoereignis sehr sicher ausschließen.

Begünstigt wird eine Ansteckung mit dem HI-Virus durch das Vorhandensein anderer sexuell übertragbarer Infektionen (im englischen „sexually transmitted infections“, kurz STI genannt). Zum Ausschluss dieser oft symptomlos verlaufenden Infektionen steht Ihnen mit der STI Multiplex PCR eine sichere und schnelle Labordiagnostik zur Verfügung (siehe https://ladr.de/sti-multiplex-pcr-diagnostik). Für weitere Informationen sprechen Sie uns auch gern an.

Flyer STI Multiplex PCR Diagnostik

STI Multiplex PCR im LADR Leistungsverzeichnis

Respiratorische Screening-PCR
Schnelle und zuverlässige diagnostische Sicherheit | 11.11.2019
Respiratorische Screening-PCR

Viren sind die häufigsten Erreger von Atemwegsinfektionen. Die Diagnose einer viralen Atemwegsinfektion stützt sich heutzutage auf dem direkten Nachweis des Virusgenoms mittels PCR. Da verschiedene Viren die gleiche Symptomatik hervorrufen, bieten wir Ihnen eine neue, moderne Respiratorische Screening-PCR als Ergänzung zur klassischen Erregeranzucht an. Mit dieser Multiplex-PCR können Sie bei Verdacht auf eine respiratorische Virusinfektion schnell, zuverlässig und preiswert diagnostische Sicherheit erlangen.

zum Beitrag Respiratorische Screening-PCR

zur Analyse

Aktivität akuter respiratorischer Erkrankungen