Wirtschaftlichkeitsbonus für das Praxisbudget ab dem 01.04.2018

Die Bedeutung der Labormedizin für die Patientenversorgung ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Zwei Zahlen umreißen dieses eindeutig: Zunahme des Leistungsbedarfs um ca. 4,7 % p.a. bei einer durchschnittlichen Steigerung der Morbiditätsbedingten Gesamtvergütung (MGV) von ca. 2,3 % p.a. (Quelle: KBV). Sowohl eine zunehmende Anzahl von Patienten, die Laborleistungen benötigen, als auch eine Ausweitung der Anforderung von Leistungen, auch auf Basis von Leitlinien, durch alle Arztgruppen hat zu dieser Dynamik beigetragen.

Bei begrenzten Finanzmitteln im Gesundheitssystem wurde nun die bisherige Steuerungswirkung des Labor-Wirtschaftlichkeitsbonus von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) dahingehend geprüft, ob Anreize zu einer nachhaltigen Mengenreduktion beitragen können. Die eingangs genannten Zahlen seien aus Sicht der KBV ein Beleg dafür, dass sich eine Wirksamkeit des aktuellen Wirtschaftlichkeitsbonus nicht nachweisen lässt.

Ab dem 01.04.2018 wird deshalb auf Grundlage des Beschlusses des Bewertungsausschusses in seiner 412. Sitzung eine Neufassung des Abschnitts 32.1 EBM vorgenommen. Im Kern wird ein deutlich geänderter Auszahlungsmodus festgelegt, bei dem ein praxisindividueller Labor-Fallwert mit einem arztgruppenspezifischen unteren/oberen begrenzenden Labor-Fallwert verglichen wird. Betroffen sind alle eigenerbrachten, aus Laborgemeinschaften bezogenen und als Auftragsleistungen überwiesene laboratoriumsmedizinische Leistungen der Abschnitte 32.2 und 32.3 EBM.

Wesentliche Änderungen sind:

  • GOP 32001 Wirtschaftliche Erbringung von Leistungen nur bei Ansatz der Versicherten-, Grund- und/oder Konsiliarpauschale einmal im Behandlungsfall
  • Keine Unterteilung der Kapitel 32.2 und 32.3 EBM hinsichtlich einer Punktzahl
  • Keine Differenzierung nach Mitglied/Familie und Rentner
  • Festlegung eines unteren / oberen begrenzenden Labor-Fallwertes in Euro je Arztgruppe
  • Berechnung des Wirtschaftlichkeitsfaktors durch Fallwertvergleich (praxisindividueller Fallwert vs. Fallwert der Arztgruppe)
  • Eingeschränkter Leistungskatalog für befreiende Indikationsziffern

Weitere Details zum Thema EBM / Wirtschaftlichkeitsbonus Praxisbudget finden Sie in unseren detalliert ausgearbeiteten LADR-informiert ab Seite 2.

Download LADR informiert