Eisen-Plot nach Thomas / Thomas-Plot

Der Eisen-Plot nach Thomas ist ein diagnostisches Diagramm zur Beurteilung und zum Monitoring des Eisenstatus. Dabei werden Ferritin-Index und Hb-Gehalt der Retikulozyten in Relation zueinander gesetzt. 

Als Maß für das Eisenangebot kann der Ferritin-Index angesehen werden (X-Achse). Das Hämoglobin im Retikulozyten (Y-Achse) gilt als Maß für den Eisenbedarf der Erythropoese. Zu beachten ist, dass die Grenze für ein mangelndes Eisenangebot niedriger liegt, wenn eine Inflammation vorliegt (CRP ≥ 5mg/L).

ACHTUNG: Bei der konkreten Berechnung muss darauf geachtet werden mit welchem Assay die Bestimmung des löslichen Transferrin-Rezeptors (sTfR) durchgeführt wurde.


Ferritin   µg/l
löslicher Transferrin-Rezeptor  mg/l
sTfR-Reagenzien: Roche Siemens
CHr / Ret-He  pg
CRP  mg/l
 
TfR/log Ferritin 
Quadrant
sTfR/logFerritin-Cutoff

Beurteilung:

1. Quadrant: Speichereisenreserve gefüllt, normale Erythropoese, z.B. ACD (Anaemia of chronic disease) 

2. Quadrant: Verminderte Speichereisenreserve, noch kein Funktionseisen-Mangel. Normaler Hb-Gehalt der Erythrozyten, z.B. leichter Eisenmangel
3. Quadrant: Keine Speichereisenreserve, Funktionseisen- Mangel, Hypochrome Erythrozyten, z.B. klassischer Eisenmangel
4. Quadrant: gefüllte Speichereisenreserve, Funktionseisen-Mangel, hypochrome Erythrozyten.

Plot-Aufbau wie im Anhang bzw. der einschlägigen Literatur.