Präanalytik Sperma-Samenflüssigkeit-Ejakulat

Für die Präanalytik der Spermaanalyse ist die jeweilige Fragestellung entscheidend. Mikroskopische Verfahren wie die Erstellung eines Spermiogramms oder die Bestimmung der Spermienzahl erfordern frisches Ejakulat, wobei zuvor eine 3 – 5 tägige Karenzzeit eingehalten werden soll.

Wir bitten dafür um eine telefonische Terminvereinbarung bei Ihrem LADR Labor vor Ort. Eine Übersicht aller Standorte finden Sie hier. » LADR Labor Standortübersicht

Für den mikrobiologischen Nachweis pathogener Erreger und Resistenzen sowie für eine STI-PCR sollte das Ejakulat analog zur Gewinnung von Erststrahlurin nach Reinigung des äußeren Genitale in einem sterilen Gefäß aufgefangen und gekühlt transportiert werden. Klinisch-chemische Parameter werden zum Teil aus tiefgefrorenem Material bestimmt.

Anforderungen und Material in der Spermaanalyse

Anforderung Material

Für die mikroskopische Erstellung eines Spermiogramms (bei Kinderwunsch) sowie der Bestimmung der Spermienzahl (zur Kontrolle nach Vasektomie) benötigen wir frisches Ejakulat. Dafür ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

frisches Ejakulat

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin vor Ort. LADR Labor Standortübersicht

Einige klinisch-chemische Parameter wie z.B. PMN-Elastase, Citrat oder Glucosidase werden aus tiefgefrorenem Ejakulat bestimmt. Zur Bestimmung von Fruktose muss zunächst ein Stabilisator zugegeben werden.

tiefgefrorenes Ejakulat

Kühl-/Gefrierbox (Best.-Nr.: 260485) anfordern*

Bei einer mikrobiologischen Fragestellung (kultureller Nachweis pathogener Erreger und Resistenzen oder STIPCR) kann das Ejakulat in einem sterilen Behältnis gekühlt transportiert werden.

gekühltes Ejakulat

Kühl-/Gefrierbox (Best.-Nr.: 260485) anfordern*

* Bestellen Sie bei unserem Partnerunternehmen Intermed. Freecall: 0800 0850-113 Freefax: 0800 0850-114