Nugent-Score zur Diagnose der bakteriellen Vaginose

Die bakterielle Vaginose (BV) ist die häufigste mikrobielle Störung der vaginalen Flora geschlechtsreifer Frauen. Es handelt sich um eine Dysbakteriose der Vaginalflora mit Überwucherung durch obligat anaerobe Bakterien und Gardnerella vaginalis.

Download LADR informiert

In der Schwangerschaft liegt die Häufigkeit zwischen 10 und 20 %. In der Vereinbarung nach § 140a SGB V zur Vermeidung von Frühgeburten „Gesund schwanger“ (1), die 2016 zwischen der KBV und den beteiligten Berufsverbänden geschlossen wurde, sind bei teilnehmenden Versicherten die mikroskopische Auswertung eines Vaginalabstriches nach Nugent-Kriterien sowie eine mykologisch- mikroskopische Beurteilung vorgesehen.

Neben der Diagnostik im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung (pH-Wert, Beschaffenheit und Amingeruch des Fluors, Nachweis von Clue Cells) kann die Diagnose einer BV anhand eines gramgefärbten Abstriches der Vaginalschleimhaut gestellt werden (nach Nugent (2)).

Hier werden die verschiedenen Bakterien-Entitäten nach standardisierter Methode qualitativ und quantitativ beurteilt und der Nugent-Score ermittelt. Typisch für eine BV ist eine verminderte Keimzahl der Laktobazillen und eine Zunahme anderer anaerober Keime sowie Gardnerella vaginalis. Die damit einhergehende Erhöhung des pH-Wertes begünstigt z. B. die Vermehrung von Candida-Arten. Es erfolgt daher außerdem eine mykologisch-mikroskopische Beurteilung des Präparates.

Abb.1: Nugent 0 (4+ Laktobazillen)

Abb. 2: Nugent 8 (4+ gramnegative Stäbe, kein Nachweis von Laktobazillen)

Für die Beurteilung des Nugent-Scores wird der Vaginalabstrich, wie in der Tabelle dargestellt, hinsichtlich der Anwesenheit und der Quantität der relevanten Mikroorganismen beurteilt.

Im Rahmen von Vorsorge- und Betreuungsprogrammen wie dem Versorgungskonzept „Gesund schwanger“ nach § 140a SGB V unterstützen wir die teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen mit der Ermittlung des Nugent-Scores aus Vaginalabstrichen.

grampositive Stäbe (Laktobazillen) Nugent-Score
4+ (>30/Gesichtsfeld) 0
3+ (5–30/Gesichtsfeld) 1
2+ (1–4/Gesichtsfeld) 2
1+ (<1/Gesichtsfeld) 3
0 (keine in 5 Gesichtsfeldern) 4
gramnegative bzw. gramlabile Stäbe (z. B. Gardnerella, Prevotella, Bacteroides) Nugent-Score
4+ (>30/Gesichtsfeld) 4
3+ (5–30/Gesichtsfeld) 3
2+ (1–4/Gesichtsfeld) 2
1+ (<1/Gesichtsfeld) 1
0 (keine in 5 Gesichtsfeldern) 0
gramlabile gebogene Stäbe (Mobiluncus) Nugent-Score
4+ (>30/Gesichtsfeld) 2
3+ (5–30/Gesichtsfeld) 2
2+ (1–4/Gesichtsfeld) 1
1+ (<1/Gesichtsfeld) 1
0 (keine in 5 Gesichtsfeldern) 0

Nugent-Score 0–3 (negativ):
Kein Anhalt für eine bakterielle Vaginose

Nugent-Score 4–6 (intermediär):
Ergebnis in Zusammenschau mit der klinischen Symptomatik zu beurteilen

Nugent-Score 7–10 (positiv):
Vom Vorliegen einer bakteriellen Vaginose ist auszugehen

Das Vorhandensein von Clue Cells und/oder Hefepilzen wird im Befund angegeben, findet jedoch keine Berücksichtigung bei der Berechnung des Nugent-Scores.

Einsendung eines Vaginalabstriches

Bei der Einsendung eines Vaginalabstriches mit der Anforderung „Erreger und Resistenzen“ erfolgt neben der sonst üblichen Beurteilung des Grampräparates zusätzlich die Berechnung des Nugent-Scores. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Für die am Versorgungsprogramm „Gesund schwanger“ nach § 140a SGB V zur Vermeidung von Frühgeburten teilnehmenden Versicherten kann der Nugent-Score auch aus direkten Abstrichen (ohne kulturelle Anlage) angefordert werden.

Bitte vermerken Sie hierfür auf dem Laborauftragsschein IGeL die Anforderung „Nugent-Score“. Die Leistung wird unsererseits über eine monatliche Sammelrechnung pro Abstrich mit 4,– € in Rechnung gestellt.

Quellen

  1. www.kbv.de/html/22793.php (31.12.2018)
  2. Nugent RP, Krohn MA, Hillier SL, Reliability of diagnosing bacterial vaginosis is improved by standardized method of gram stain interpretation. J Clin Micorbiol 1991; 29; 297–301