Laborbefund per E-Mail sicher und einfach empfangen

Unsere Einsender können ihre Befunde von den Laboren im LADR Laborverbund Dr. Kramer & Kollegen auf verschiedenen Wegen empfangen, zum Beispiel über DFÜ (Datenfernübertragung), mit unserer Labor App auf ihrem Smartphone oder per Fax.

Eine weitere Möglichkeit: Wenn unsere Einsender es wünschen, senden wir ihnen Befunde per E-Mail zu. Dies ermöglicht auch ein „Schluss mit dem Faxen“ und erhöht somit die Datensicherheit.

Was benötigen Einsender dafür?

Unsere Einsender können für den Empfang der Befunde ein „herkömmliches“ E-Mail-Programm wie Microsoft Outlook verwenden.

Wichtig!: Das E-Mail-Programm muss den Verschlüsselungsstandard S/MIME unterstützen. S/MIME - Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions  sorgt dafür, dass wir unseren Einsendern Befunde in automatisch verschlüsselten E-Mails zusenden können, die nur sie als autorisierter Empfänger öffnen und lesen können. In der verschlüsselten E-Mail senden wir den Befund selbst als PDF-Dokument, das die Empfänger sicher speichern und weiterverarbeiten können. 

Wenn Sie Ihre Befunde künftig auch per E-Mail erhalten möchten, sprechen Sie dazu bitte unsere Praxisberater an: Freecall 0800 52 37-447.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Befund per E-Mail haben wir in diesem FAQ zusammengestellt.
» Hier Downloaden

Die Aktivierung der S/MIME-Verschlüsselung im E-Mail-Programm wird in dieser Anleitung erklärt.
» Hier Downloaden

FAQ zu Laborbefund per E-Mail

Was müssen Sie als Einsender tun, damit Ihnen ihr LADR Labor vor Ort Befunde künftig per E-Mail zusendet?

Wenn Sie Ihre Befunde künftig per E-Mail erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Praxisberater*innen unter 0800 52 37-447 (Freecall).

Welche Soft- und/oder Hardware brauchen Sie als Einsender in der Arztpraxis oder Klinik, um Befunde per E-Mail zu erhalten?

Als Einsender benötigen Sie einen Internetzugang, ein Programm wie Adobe Acrobat Reader, mit dem Sie PDF-Dateien öffnen können sowie ein E-Mail-Programm, das den Verschlüsselungsstandard S/MIME unterstützt, zum Beispiel Microsoft Outlook, und ein S/ MIME-Zertifikat. Wir nutzen S/MIME, um Ihnen ihre Befunde in automatisch verschlüsselten E-Mails zukommen zu lassen, die nur Sie öffnen und lesen können. Sie erhalten dazu von uns eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen exemplarisch am Beispiel Outlook die Einrichtung von S/MIME zeigt. Sie können die Anleitung auch als PDF von unserer Website herunterladen (https://www.LADR.de/laborbefund-peremail). Das nötige S/MIME-Zertifikat erhalten Sie über das Internet bei verschiedenen Dienstleistern wie GlobalSign.

Benötigen Einsender (z.B. aus Datenschutzgründen) ein separates E-Mail-Fach, um Befunde per E-Mail zu erhalten?

Es ist nicht nötig, für den Empfang der Befunde ein gesondertes E-Mail-Fach anzulegen. Abhängig von der Zahl der Befunde, die Einsender per E-Mail erhalten, kann es jedoch aus organisatorischen Gründen sinnvoll sein, diese über eine eigens zu diesem Zweck angelegte E-Mail-Adresse zu empfangen. Gängige E-Mail-Programme wie Outlook bieten jedoch auch die Möglichkeit, E-Mails zum Beispiel nach Absendern automatisch in bestimmte Ordner sortieren zu lassen.

In welchem Format erhalten Sie als Einsender die Befunde als E-Mail?

Für die Übermittlung der Befunde via E-Mail nutzen die Labore im LADR Laborverbund PDFDokumente.

Erhalten Einsender der LADR Labore zur Einrichtung von S/MIME technischen Support?

Um Sie bei der Einrichtung von S/MIME in Ihrem E-Mail-Programm zu unterstützen, erhalten Sie von uns eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen exemplarisch am Beispiel Outlook die Einrichtung von S/MIME zeigt. Sie können die Anleitung auch als PDF von unserer Website herunterladen » Hier Downloaden. Weitere technische Fragen rund um das Thema „Befund per E-Mail“ richten Sie bitte an die Service-Hotline unseres Partnerunternehmens Intermed: 01802 000266 (Festnetzpreis 6 ct/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min.).

Ist die Übermittlung der Befunde auch wirklich sicher?

Durch die Nutzung des als sehr sicher geltenden Verschlüsselungsstandards erfüllen wir der Übermittlung von Befunden per E-Mail die aktuellen Datenschutzauflagen. Mit Hilfe von S/MIME können wir unseren Einsendern Befunde in automatisch verschlüsselten E-Mails zukommen lassen, die nur sie öffnen und lesen können.

Wann werden Ihnen als Einsender die Befunde per E-Mail zugeschickt?

Für einen effektiven und reibungslosen Umgang mit den per E-Mail an Ihre Praxis übermittelten Befunden erachten wir es als sinnvoll, Ihnen die Befunde dreimal täglich zuzusenden. Notfall-/Extremwerte erhalten Sie unmittelbar. Sie erhalten dann jeweils in einer E-Mail alle in den vergangenen Stunden neu erstellten Befunde. Wenn Sie weitere Fragen zum Ablauf sowie zum Umgang mit Extremwerten bzw. Notfällen haben, sprechen Sie bitte dazu mit Ihrer Praxisberater*in.

Welche Vorteile bietet Einsendern die Übermittlung der Befunde per E-Mail?

Die Labore im LADR Laborverbund bieten die Übermittlung von Befunden und Ergebnissen auf unterschiedlichen Wegen an, z.B. per DFÜ (Datenfernübertragung), Labor App und renderZ (Befunde auf Papier). Die Übermittelung von Befunden per E-Mail ist dazu eine Ergänzung, so dass Einsender eines LADR Labors möglichst den für sie besten Weg wählen können. Abhängig von der weiteren Verarbeitung der per E-Mail eingehenden Befunde auf der Seite des Einsenders kann die Übermittlung per E-Mail helfen, Papier zu sparen.

Kann der von LADR mittels E-Mail übermittelte Befund auch auf einem Smartphone oder Tablet empfangen und gelesen werden (Android und iOS)?

Sofern Sie über ein Smartphone mit Internetzugang und einem S/MIME-fähigen E-MailProgramm darauf verfügen, können Sie mit diesem Gerät auch auf unsere Befund-E-Mails zugreifen. Sie hätten aber auch die Möglichkeit, über die LADR Labor App mit dem Smartphone Ihre Labor-Resultate einzusehen. Für die Nutzung unserer LADR Labor App sprechen Sie uns gerne an. Erfahren Sie mehr über unsere LADR Labor App unter https://LADR.de/ladr-app.

Muss ich mich als Einsender für einen Weg der Befundübermittlung entscheiden oder kann ich Befunde parallel auf unterschiedlichen Kanälen beziehen (z. B. wenn ich erst einmal herausfinden möchte, ob mir die Befund-Übermittlung per E-Mail Vorteile bringt)?

Die Einsender der LADR Labore können Befunde auch auf mehreren Wegen gleichzeitig erhalten. Befunde per E-Mail zu erhalten, ist eine weitere Möglichkeit, die wir zur Verfügung stellen, um den Gestaltungsspielraum unserer Einsender in der Praxisorganisation zu erweitern.

Nutzt LADR für die Übermittlung der Befunde den Kommunikationsdienst KIM (Kommunikation im Medizinwesen)?

Nein. Wir möchten es möglichst vielen Einsendern möglichst zeitnah ermöglichen, Befunde sicher per E-Mail zu empfangen. Deshalb setzen wir auf die als sehr sicher geltende und weit verbreitete automatische Verschlüsselung mit S/MIME.