Rationelle Labordiagnostik: Anämien

 

Die Anämie ist ein häufiges Symptom und erfordert stets differentialdiagnostische Überlegungen. Anhand der Auswertung eigener Daten möchten wir Ihnen einen Überblick zur Häufigkeit der Anämietypen geben und dabei die klinische Erfahrung bestätigen, dass z.B. die Eisenmangelanämie häufiger normozytär und seltener klassisch mikrozytär daherkommt. Ein früher funktioneller Eisenmangel erzeugt hingegen noch gar keine Anämie.

Parameter wie die Bestimmung des Hämoglobingehalts der Retikulozyten (Ret-He = Retikulozyten-Hämoglobin-Äquivalent) oder der lösliche (soluble) Transferrinrezeptor (sTfR) ermöglichen dennoch eine frühzeitige Diagnosestellung. Im Fall einer makrozytären Anämie ist differentialdiagnostisch immer an einen Vitamin B12-Mangel zu denken. Auch hier ist allerdings die Anämie oder Makrozytose ein Spätsymptom, ein funktioneller Mangel kann frühzeitig durch Bestimmung des metabolisch aktiven Vitamin B12, des Holotranscobalamins, identifiziert werden. Bei normozytärer Anämie muss neben der renalen Ursache an verschiedene Auslöser einer Hämolyse gedacht werden. Die Kenntnis des im Labor errechneten Retikulozyten-Produktionsindexes (RPI) sowie der Erythrozytenverteilungsbreite (RDW, Red cell distribution width) ermöglicht eine zusätzliche diagnostische Hilfestellung.

Im Rahmen des Fachvortrags möchten wir einen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten der Labordiagnostik bei der Abklärung von Anämien geben. Wir freuen uns hierbei auf einen interdisziplinären Dialog.

       
Termin: 
26.06.2019
Zeit: 
15.00 - 17.00
 Uhr
Anmeldeschluss: 
29.05.2019
CME-Punkte: 
sind beantragt
Kosten: 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Referent/en: 

Prof. Dr. med. Jan Kramer
Facharzt für Laboratoriumsmedizin,
Facharzt für Innere Medizin, Hämostaseologe
Ärztliche Leitung

LADR Zentrallabor Dr. Kramer & Kollegen
Lauenburger Str. 67, 21502 Geesthacht

Veranstaltungsort: 

Nähere Informationen, in welchem Hotel die Veranstaltung stattfinden wird, folgen.

Veranstalter: 

Mit freundlicher Unterstützung von: 
ISG Intermed Service GmbH & Co. KG