Labordiagnostik in der Gynäkologie


Gezielte Rhesusprophylaxe – Spritze nur, wenn nötig
Seit einiger Zeit sind sichere Verfahren zur Bestimmung des fetalen Rhesusfaktors D aus mütterlichem Blut verfügbar. Nur im Fall eines D-positiven Fetus ist die pränatale Rhesus-Prophylaxe in der 28. SSW erforderlich. Somit können Sie – im Einklang mit der neuen Hämotherapie-Richtlinie! – zukünftig auf die pränatale Rh-Prophylaxe bei etwa 40 % der D-negativen Schwangeren verzichten. Sie vermeiden die unnötige Anwendung eines humanen Blutproduktes, welches nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, teuer ist und Restrisiken für Ihre Patientinnen birgt.

Sucht in der Schwangerschaft
Riskanter und missbräuchlicher Konsum von ZNSwirksamen Substanzen ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Allein in Deutschland konsumieren Millionen Menschen Alkohol, Zigaretten oder Cannabis. Viele der Konsumenten sind Frauen im gebärfähigen Alter. Fetale Alkoholspektrum-Störungen (FASD) zählen zu den häufigsten nicht angeborenen Erkrankungen mit jährlich etwa 10.000 Fällen. Der Vortag soll einen Überblick zur Diagnose stoffbezogener Suchterkrankungen während und nach der Schwangerschaft geben.

Virusinfektionen in der Gynäkologie
Bei einer Schwangerschaft muss auf eine Reihe von Infektionskrankheiten ein besonderes Augenmerk gelegt werden, da sie Auswirkungen auf die Gesundheit des Feten und der Schwangeren haben können. Die Mutterschaftsrichtlinie trägt dem Rechnung und legt fest, dass Schwangere in ausreichendem Maße ärztlich untersucht und beraten werden sollen. Die Richtlinie enthält dabei konkrete Vorgaben zur Labordiagnostik, beschränkt sich aber auf die Hepatitis B, HIV-Infektion, Lues und Toxoplasmose, sowie auf den immunologischen Schutz gegen das Rötelnvirus. Im Rahmen einer Schwangerschaft spielen jedoch weitere Erreger eine wichtige Rolle, oft Viren, auf die in diesem Vortrag eingegangen wird. Basierend auf Empfehlungen der Fachgesellschaften werden praktische Hinweise gegeben, in welchen Situationen welche Art der Diagnostik sinnvoll ist.

Zum Einladungsflyer

       
Termin: 
11.03.2020
Zeit: 
15.00 - 18.00
 Uhr
Anmeldeschluss: 
04.03.2020
CME-Punkte: 
sind beantragt
Kosten: 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Referent/en: 

Dr. med. Benno Wölk
Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

PD Dr. med. Christoph Frohn
Facharzt für Transfusionsmedizin,
Facharzt für Laboratoriumsmedizin
Fachimmunologe

Dr. rer. hum. biol. Lars Wilhelm
Faching. für Toxikologie

LADR Zentrallabor Dr. Kramer & Kollegen
Lauenburger Str. 67, 21502 Geesthacht

Veranstaltungsort: 

Ameron Hotel Abion Spreebogen Waterside
Alt- Moabit 99
10559 Berlin

Anfahrt

Veranstalter: 

Mit freundlicher Unterstützung von: 
ISG Intermed Service GmbH & Co. KG