Arginin-GHRH-Test

(Arginin-Test in Kombination mit GHRH-Test)

Indikation

Somatotropin-(STH-)Stimulationstest bei V. a. Wachstumshormon (HGH)-Mangel; Differenzierung von hypothalamischer (wird vom Test nicht erfasst) und hypophysärer Funktionsstörung. Somatotropes Hormon (STH; Somatotropin) kann als synonyme Bezeichnung für Wachstumshormon (engl.: Human Growth Homone, HGH) verwendet werden.

IGF-1 (Insulin-like Growth Factor) repräsentiert die HGH-Sekretion über Tage. IGF-1 ist ein guter Screening-Parameter des HGH-Mangels nur im Kindesalter (und für Akromegalie). Im Erwachsenenalter hingegen ist IGF-1 ein unzureichender Screening-Parameter des HGH-Mangels.

Der Arginin-GHRH-Test wird alternativ zum Insulin-Hypoglykämie-Test (als Goldstandard) durchgeführt und sollte bevorzugt werden (GHRH = engl.: Growth Hormone Releasing Hormone). Vorteil: geringeres Risiko, ambulant durchführbar. Der alleinige GHRH-Test ohne Arginin ist hinsichtlich der Aussagekraft eingeschränkt und nicht geeignet für die Diagnose eines Wachstumshormonmangels.

Der sog. Exercise-Test (oder HGH-Provokationstest), bei dem es physiologisch durch körperliche Belastung z. B. mittels Fahrradergometer (2 W/kg Körpergewicht) nach ca. 20 min zu einer messbaren Freisetzung von HGH kommt, wurde wegen mangelnder Standardisierung verlassen.

Testprinzip

Die Aminosäure Arginin stimuliert die Wachstumshormonsekretion durch adrenerge und serotinerge Mechanismen. Alternativ wird durch GHRH die Freisetzung von humanem Wachstumshormon (HGH) stimuliert. Beim hypophysären HGH-Mangel fehlt der stimulierte Anstieg.

Hinweise und Durchführung

  • Der Patient muss mindestens 8 h nüchtern sein.
  • Vor dem Test 1 Stunden Ruhe durch Liegen und Stressvermeidung.
  • Die Untersuchung muss ggf. an mehreren Tagen hintereinander wiederholt werden, um einer Sezernierträgheit der Hypophyse bei vorausgegangener längerer Mangelstimulation entgegenzuwirken. Alternativ: Arginin- Testwiederholung nach täglich 1 μg GHRH s. c. pro kg Körpergewicht über 5 Tage.
  • Messparameter [Material]: HGH [Serum].

Testdurchführung

  1. Blutentnahme basal (-15 min und 0 min) vor GHRH-Bolus
  2. 100 μg GHRH als Bolus i. v. (Kinder: 1 μg/kg Körpergewicht und 0,5 g Arginin/kg Körpergewicht (max. Dosis 30 g) als Kurzinfusion in 500 ml 0,9 %iger NaCl-Lösung über 30 min
  3. Blutentnahmen nach 15, 30, 45, 60 und 90 min

Nebenwirkung

Ca. 20 % der Patienten bemerken Gesichtsrötungen (Flush-Symptomatik) oder einen metallartigen Geschmack auf der Zunge.

Bewertung

  • Unauffälliger Befund mit normalem Verlauf: STH (HGH) steigt nach 15–30 min regulär auf Werte >10 ng/ml.
  • Ein Anstieg HGH > 15 ng/ml macht einen Mangel unwahrscheinlich und spricht eher für eine hypothalamische Störung.
  • HGH-Werte < 10 ng/ml weisen auf einen kompletten STH-(HGH-)Mangel hin.
  • Unterschiedliche Fachgesellschaften geben unterschiedliche Grenzwerte je nach Body- Mass-Index an. Mit zunehmendem Alter und bei Adipositas fällt die bereits sehr variable HGH-Antwort auf GHRH geringer aus. Eine Verminderung der bereits basalen HGH-Werte kann u. a. bei Adipositas, postprandialer Hyperglykämie sowie chronischem Stress oder Angst bestehen.